Cadillac setzt auf Elektroantrieb

Cadillac hat Tradition - Foto von: © franceschi_rene - Fotolia.com

Cadillac hat Tradition - Foto von: © franceschi_rene - Fotolia.com

General Motors setzt nun auch beim Cadillac auf Sprit sparen. Vorbei scheint die Zeit der großen Motoren und üppigen Prunkkarosserien des US-Herstellers. Der neue ELR, der in Europa Ende 2014 auf den Markt kommt, soll Cadillac zu einer „grünen“ Marke machen.

Nachhaltige Mobilität

Bob Ferguson, Cadillacs Vertriebschef, versprach beim Nachrichtendienst „The Detroit Bureau“, dass es weitere E-Modelle von Cadillac geben wird. Angetrieben vom Erfolg des Tesla Model S scheint es bei den Verantwortlichen von Cadillac ein Umdenken gegeben zu haben. Denn die für große Limousinen und Crossover-Modelle bekannte Automarke, will zukünftig stärker auf nachhaltigere Mobilität setzen.

Der erste Vertreter wird das Luxus-Coupé ELR sein. Bob Ferguson ist zuversichtlich, dass der ELR besonders an der Westküste und im Nordosten einschlagen wird. Aber auch Kunden auf den Exportmärkten sollen mit dem E-Modell angesprochen werden.

Ähnlichkeiten mit dem Chevrolet Volt

Die größte Herausforderung für die PR-Abteilung von Cadillac wird es sein, die Verwandtschaft zwischen dem Chevrolet Volt und dem Cadillac ELR zu verschleiern.

Der ELR wird wie der Volt in der GM-Fabrik in Hamtramck (Michigan) produziert. Zudem nutzen beide E-Wagen den Antriebsstrang des Chevy (1,4-Liter-Vierzylinder mit 86 PS und Elektromotor mit 150 PS). Deshalb besitzen beide eine ähnliche Beschleunigung, sowie Höchstgeschwindigkeit.
Bei der elektrischen Reichweite hat hingegen der ELR die Nase vorne, die nach Werksangaben 60 Kilometer betragen soll. Die kombinierte Reichweite beträgt, nach offiziellen Aussagen, 555 Kilometer.
Jedoch ist der Volt der leichtere und somit auch Sprit sparende von beiden. Während der ELR 7,1 Liter auf 100 Kilometern verbraucht, reichen dem Volt 6,3 Liter.
Doch beim Preis lässt der ELR den Volt weit hinter sich. Der stolze Basispreis von 75 9995 Dollar liegt rund 40 000 Dollar über dem des Volt.

Störende Geräusche werden ausgeblendet

Damit der hohe Preis auch gerechtfertigt werden kann, hat sich Cadillac einiges einfallen lassen, damit der Luxus nicht zu kurz kommt.
So besitzt der ELR zwei je nach Getränk beheizte oder gekühlte Cupholder.
Doch besonders die pfiffige Idee zur Geräuschisolierung soll Kundenherzen höher schlagen lassen.
Wenn sich der 1,4-Liter große Verbrenner zuschaltet, werden die Motorgeräusche und die des Antriebsstranges elektronisch analysiert und über die Bose-Audioanlage neutralisiert.
Zudem gibt es an der Karosserie Isolierungen, die zusätzlich vor unerwünschten akustischen Störungen schützen.
Man kann sich sogar über eine App mit dem Internet verbinden, sodass der Fahrer über Ladestationen und Energiekosten informiert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.