So sparen Sie Sprit!

Sprit sparen mit einfachen Tricks - Foto von: © K.-U. Häßler - Fotolia.com

Sprit sparen mit einfachen Tricks - Foto von: © K.-U. Häßler - Fotolia.com

Die Spritpreise klettern zwischendurch immer mal wieder auf Rekordniveau, aber leider sind viele von uns nun einmal auf das Auto angewiesen. Zum Glück können wir mit unserer Fahrweise auch den Spritverbrauch beeinflussen. Wer sich an ein paar Regeln hält, wird schnell merken, dass sich so der ein oder andere Liter Sprit sparen lässt.

Reifen

Mag sein, dass auch günstige Reifen ihre Zwecke erfüllen, aber Sprit sparen lässt sich mit ihnen leider nicht. Durchschnittlich wird jede fünfte Tankfüllung nur wegen der Reifen verbraucht. Während der Fahrt werden diese auf der Straße verformt, denn der Kautschuk erhitzt sich und die dabei entstehende Energie wird absorbiert.
Genau diese Energie wird dem Wagen bzw. dessen Antrieb in diesem Moment quasi abgesaugt und steht ihm damit nicht mehr zur Verfügung. Dieser Effekt nennt sich auch Rollwiderstand. Je geringer der Rollwiderstand eines Reifens, desto spritsparender lässt es sich damit fahren. Bis zu sieben Prozent Kraftstoff lassen sich so sparen.

Gas und Bremse

Die beiden wichtigsten Pedale – Gas und Bremse, werden leider oft eher unbewusst genutzt. Dabei lässt sich auch hier Sprit sparen. Beim Anlassen des Motors am besten einfach mal das Gas weglassen. Anfahren sollte man langsam und gleich anschließend in den zweiten Gang schalten. Wer häufig abbremst und beschleunigt, verschenkt Sprit. Daher sollte man so oft wie möglich versuchen, das Tempo konstant zu halten. Die Bremswirkung des Motors sollte nicht unterschätzt werden. Sobald langsamer gefahren werden soll, kann der Fuß vom Gaspedal genommen werden. Insgesamt lassen sich durch die bewusste Nutzung von Gas- und Bremspedal immerhin um bis zu zwei Prozent sparen.

Bei Stillstand, Motor aus!

Sobald der Wagen still steht, sollte der Motor ebenfalls ausgeschaltet werden. Egal ob im Stau, an der roten Ampel oder beim kurzen Anhalten am Straßenrand – wenn die Standzeit voraussichtlich länger als 20 Sekunden betragen wird, lohnt es sich den Motor auszuschalten. Schließlich werden im Leerlauf tatsächlich 0,8 Liter Kraftstoff pro Stunde verbraucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.