VW e-up! – Der grüne Flitzer darf auf die Straße

Der VW e-up hat den Ausdruck "grünes Auto" verdient! - Foto von: © JiSIGN - Fotolia.com

Der VW e-up hat den Ausdruck "grünes Auto" verdient! - Foto von: © JiSIGN - Fotolia.com

Der „e-up“ von Volkswagen war nur wenige Tage auf dem Markt und sicherte sich schon den ersten Award, den eCarTec Award in der Kategorie „Elektroauto“. Kurze Zeit zuvor feierte der Elektro-Flitzer sein Debüt als Serienfahrzeug auf der IAA im September 2013.

Mit 130 km/h auf der Autobahn

Mit einem Durchschnittsverbrauch von 11,7 kWh auf 100 Kilometern zählt der VW e-up! zu den sparsamsten E-Autos, die derzeit auf dem Markt sind. Die Energiekosten für 100 Kilometer betragen dabei gerade einmal drei Euro, was ihn zum Effizienzweltmeister macht.

Der kompakte Elektromotor bringt es auf 60 kW (82 PS) und 210 Nm Anfahrdrehmoment. Dies reicht aus, um mit einer Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h, bequem auf der Autobahn zu fahren. Die notwendige elektrische Energie wird einer Lithium-Ionen-Batterie gespeichert, die im Wagenboden integriert ist. Abhängig vom Streckenprofil, Fahrstil und Beladung reicht eine Aufladung für bis zu 160 Kilometer.

Der geringe Stromverbrauch ist auf den guten cw-Wert von 0,308, einem geringen Rollwiderstand und die Effizienz-optimierten Antriebskomponenten zurückzuführen. Dies besagt der Hersteller. Diese Angaben sind vor dem Hintergrund erstaunlich, als dass es sich beim e-up! um ein vollwertiges Auto für bis zu vier Personen handelt. Doch auch weitere Komponenten machen den e-up! zu einem besonders umweltschonenden Auto. So wurde eine neu entwickelte und sparsame Klimaautomatik verbaut. Das Rekuperationssystem, dass die beim Bremsen entstehende kinetische Energie zurückgewinnt, ist ebenso dafür verantwortlich, dass der e-up! mit einem geringen Stromverbrauch glänzen kann.

5-Sterne-Auszeichnung 

Vom ADAC gab es beim aktuellen EcoTest, der zu den härtesten Emissionstests der Automobile zählt, die 5-Sterne-Auszeichnung. Dabei erreichte der e-up! von Volkswagen die bis dahin höchste jemals vergebene Punktzahl.

Doch auch in Sachen Sicherheit kann der grüne Flitzer überzeugen. Beim Crash-Test des ADAC bestand er alles mit Bravour und braucht sich nicht vor dem konventionell angetriebenen up! verstecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.